AKTUELLES

Hier können Sie Neues und Wissenswertes über den Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein e. V. mitverfolgen.

03.07.2020

Schon heute für die Geschichte von morgen sammeln


Die Corona-Pandemie hat die Welt weiter im Griff und verändert unser Leben bis in die kleinste Gemeinde in vielfältiger Weise. Diese einschneidende Zeit ist bereits jetzt als historisch zu bezeichnen, auch für unsere Stadt und für uns als Nordhäuser. Der Geschichtsverein ruft jetzt die Bürger dazu auf, ihre Eindrücke von der Pandemie zu fotografieren und dem Stadtarchiv zur Verfügung zu stellen.
 

Die Pandemie hat Auswirkungen auf den Alltag, das Berufsleben, die Familie, auf das kulturelle Leben in Nordhausen. Es gab und gibt viele Beispiele in unserer Stadt dafür, wie wir mit dieser Ausnahmesituation umgehen: kreative, heitere und auch tragische.
Viele Bürger verfügen über Dokumente oder haben Fotos gemacht, die die Krise vor Ort verdeutlichen: leere Regale im Supermarkt, abgesagte Veranstaltungen, Zutrittsverbote- oder -hinweise an Gebäuden, Fotos vom eigenen Mundschutz, Grüße an geliebte Menschen, die man nicht besuchen darf.


Der Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein möchte in diesem Aufruf ermuntern, Aufnahmen von eben diesen Dokumenten oder ggf. Teile davon der Geschichtsforschung bereitzustellen. Dazu gehören auch Bilder von Plakaten, Schließungen, solidarische Nachbarschaftsinitiativen usw., die es wert sind, für die Nachwelt aufbewahrt zu werden.
 

Auch wenn ein Ende der Pandemie in Deutschland so schnell nicht absehbar ist, so gilt sie bereits jetzt als ein historisches Ereignis. Daher startet die Initiative jetzt, um diese wertvollen Quellen einer Ausnahmesituation zu sammeln und zu archivieren. Kriterium ist einzig der Bezug zur Stadt oder zum Landkreis Nordhausen. Die Aufnahmen sollten mit kurzen Erläuterungen versehen werden (Urheber, Datum, was wird gezeigt). Mit der Zusendung wird einer Veröffentlichung bzw. Archivierung zugestimmt. Auf diesem Weg will der Geschichtsverein gemeinsam mit dem Stadtarchiv die wichtigsten Dokumente dauerhaft für die Stadtgeschichte sichern.
 

So können Sie mitmachen:
 

Die Dokumente mit Abtretungserklärung können bis zum 30. September 2020 via E-Mail an corona@geschichte-nordhausen.de gesendet werden. Auch eine persönliche Abgabe im Stadtarchiv ist nach Terminabsprache möglich.
 

P.S.: Der Schreibwettbewerb „Geschichte: debattiert!“ läuft noch bis zum 27. Juli 2020, mehr dazu unter www.ngav.de/geschichte-debattiert

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

02.04.2020

Vorträge und Führungen verschoben

 

Der Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein setzt die Termine für die Veranstaltungen im April im Interesse der Eindämmung der Ausbreitung des Coronoavirus SARS-CoV-2 aus.

Wenn es wieder möglich ist, die Veranstaltungen durchzuführen, wird der Verein die Nachholtermine bekanntgeben.

Für die Zeit zuhause möchten wir einige lesenswerte Literatur empfehlen. Neben dem aktuellen 44. Band der Schriftenreihe "Beiträge zur Geschichte aus Stadt und Landkreis Nordhausen" ist  das Werk „Nordhausen und Preußen 1802 - 1852: Eine ehemalige Reichsstadt auf dem steinigen Weg in die Moderne" (Schriftenreihe der Friedrich-Christian-Lesser-Stiftung) von Peter Kuhlbrodt sehr ansprechend. Zwei weitere Tipps an erkenntnisreicher Literatur sind zum einen Bernd Roecks über 1.000 Seiten starke und gut leserliche Publikation „Der Morgen der Welt. Geschichte der Renaissance“ und zum anderen das von Marie Luise Knott und Ursula Ludz herausgegebene Buch „Wir Juden: Schriften 1932 bis 1966“ mit Texten der Autorin Hanna Arendt.

Bis dahin wünschen Ihnen die Vorstandsmitglieder und die Geschichtsfreunde eine gute Zeit und bleiben Sie gesund!


Ihr Nordhäuser Geschichts- und Altertumsverein

"Wer schreibt, der bleibt"

Die Redaktion des Nordhäuser Geschichts- und Altertumsvereins sucht noch Autorinnen und Autoren und ihre wissenswerten Beiträge für die Bände 2020 und 2021 der Gelben Reihe. Bis zum Sommer dieses Jahres können Beiträge für den Band 2020 noch angemeldet werden. Hinweise zur Textanfertigung und den Auorenvertrag finden Sie bei „Autoren gesucht“. Wir freuen uns auf Ihre Meldung. Viel Freude beim Schreiben!

Bis es soweit ist und der neue Band 2020 erscheint, möchten wir auf den aktuellen Band 2019 aufmerksam machen, der bei den ortansässigen Büchhändlern und beim Verlag Iffland erhältlich ist.

ÜBER UNS

Wir widmen uns der Geschichte der Stadt Nordhausen. Unsere wichtigsten Aufgaben sehen wir darin, die Geschichts- und Alter-tumsforschung zu fördern, das Interesse der Bevölkerung an der Heimatgeschichte zu wecken und zu beleben und zum Schutz und zur Pflege aller Zeugnisse der Vergangenheit beizutragen.

ADRESSE

Nordhäuser Geschichts- und
Altertumsverein e.V.


Hans-Jürgen Grönke
Andersen-Nexö-Straße 2

99734 Nordhausen

vorsitzender@ngav.de

NEWSLETTER ABONNIEREN